Kochmesser

Kochmesser

Die Produktgruppe der Kochmesser liegt uns bei Style 5 ganz besonders am Herzen. Über unsere Marke „Schneidwert“ importieren wir handgeschmiedete Kochmesser direkt aus Sakai City, Osaka, Japan. Sakai City gilt als das Zentrum schlechthin für traditionell handgeschmiedete Messer weltweit. Hier gibt es eine Jahrhunderte alte Tradition für´s Schmiedehandwerk welches bis heute dort gepflegt wird.

 

Wir führen nicht nur die besten Kochmesser der Welt, wir wissen auch, wie man damit umgeht und geben dieses Wissen auch gerne weiter in unseren Sushi Kursen. Die Termine zu den Kursen finden Sie unter unserer Rubrik Kochkurse.

Hier bekommen Sie auch die Gelegenheit die sehr guten Messer der Marke Chroma zu testen, die wir ebenfalls in unserem Sortiment führen. Chroma produziert ebenfalls in Japan und verfügt über ein großes Sortiment von überwiegend maschinell hergestellten Messern.

 

Die dritte Messermarke in unserem Sortiment sind die Windmühlenmesser der Firma Robert Herder aus Solingen. Die Messer der Marke Windmühle werden von einer der wenigen verbliebenen Manufakturen in Solingen hergestellt. Die Firma Robert Herder bemüht sich sehr, das Messermacher- und Schleiferhandwerk zu fördern und am Leben zu erhalten, sie sind auch einer der verbliebenen Betriebe der selbst in diesen Traditionsberufen ausbildet.

 

Die besten Kochmesser der Welt werden wohl in Solingen, in Deutschland und in Sakai City in Osaka, Japan hergestellt. Doch wo liegen jetzt die Unterschiede zwischen den Messern dieser beiden Standorte?

 

Ganz allgemein kann man sagen, die Solinger Hersteller legen größeren Wert auf Robustheit der Klingen, die japanischen Hersteller legen größten Wert auf die Schnittleistung eines Kochmessers. Beide Eigenschaften werden ganz maßgeblich durch zwei Dinge beeinflusst: die Klingengeometrie und der verwendete Stahl.


Die Japanische Klingengeometrie nutzt den V-Schliff, eine Schlifftechnik die eine ganz außerordentliche Schnittleistung erzielt. Die deutschen Hersteller schleifen „ballig“ was eine größere Robustheit aber auch einen größeren Schliffwinkel zur Folge hat.

 

Die verwendeten Stahlsorten unterscheiden sich zwischen Japan und Deutschland ebenfalls. Die Japanischen Messerstähle weisen einen höheren Kohlenstoff Anteil auf und sind gar nicht oder weniger stark legiert mit Zusätzen wie Chrom, Molybdän, Vanadium und so weiter, den sogenannten Karbidbildnern. Diese Zusätze ergeben eine hohe Rostbeständigkeit haben aber auch ein gröberes Stahlgefüge zur Folge. Dadurch können Japanische Kochmesser mit einem kleineren Schliffwinkel sehr fein ausgeschliffen werden.

 

Das feinere Stahlgefüge und der kleinere Schliffwinkel ergeben dann die legendäre Schärfe der Japanischen Kochmesser.

 

Gerne können Sie sich in unserem Geschäft in der Adlerstraße in Karlsruhe von der Leistungsfähigkeit unseres Kochmessersortiments überzeugen.